Wettbewerb Dokumentarfilm

Fünf Eritreer und ein Dorf in Schleswig-Holstein, eine deutsche Filmemacherin und ein bhutanischer Farmer, ein britischer Fluglehrer und ghanaische Pilotenschülerinnen, ein Enkel und sein Opa: Das Überwinden von sozialen, kulturellen und politischen Differenzen gehört in unserer Welt zu den dringlichsten Herausforderungen. Gespiegelt wird dies in einer Vielzahl der zwölf Wettbewerbsbeiträge. Ein starker Jahrgang als Reflektor unserer Welt.

Als die Sonne vom Himmel fiel

Do 19:45 CS 2 | Do 22:30 8 ½ | Sa 12:45 CS 2 | So 15:30 CS 5

ALS DIE SONNE VOM HIMMEL FIEL

Regie: Aya Domenig
Schweiz, Finnland 2015 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe, s/w | 78 Min. | Dt., Japan. mit dt. UT | dt. Erstaufführung

Der Großvater der Regisseurin war ein junger Arzt, als die Atombombe auf Hiroshima fiel. Er kümmerte sich um die Überlebenden und schwieg über seine Erlebnisse bis zu seinem Tod. Auf seinen Spuren trifft der Film eine Krankenschwester und einen Arzt, die 1945 ebenfalls im Einsatz waren. Sie erzählen von den neuartigen Verletzungen und Krankheiten, gegen die die Medizin machtlos war. Als sich 2011 in Fukushima eine neue Atomkatastrophe ereignet, wird die Reise der Regisseurin plötzlich von der Gegenwart eingeholt.


Stadt als Beute

Do 22:15 CS 5 | Fr 20:00 CS 2 | Sa 17:30 FH | So 14:00 CS 9

DIE STADT ALS BEUTE

Regie: Andreas Wilcke
Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 82 Min. | Dt., Engl. mit dt. UT | Uraufführung

Überall gilt Berlin plötzlich als „the place to be“. Jeder will hier wohnen und viele kaufen sich hier Wohnungen, die verglichen mit „zu Hause“ spottbillig sind. Das sorgt für soziale Spannungen. Der Film begleitet Makler, Investoren und Kaufinteressenten bei der Schnäppchenjagd und Mieter beim Gang durch die Institutionen. Der Zuschauer ist quasi live dabei, wenn im Zeitraffertempo eine ganze Stadt umgekrempelt wird, und erhält eine Ahnung davon, welche Dynamik die Erschließung der Ressource Wohnraum in Berlin angenommen hat.


Gestrandet

Mi 19:30 CS 2 | Fr 22:15 CS 5 | Sa 15:00 CS 4 | So 12:30 CS 2

GESTRANDET

Regie: Lisei Caspers
Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 80 Min. | Dt., Arab., Engl., mit dt. UT | Uraufführung

Fünf eritreische Flüchtlinge werden unfreiwillig in die Leere Ostfrieslands verpflanzt, wo sie auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warten. Ein pensionierter Schuldirektor und eine Journalistin kümmern sich um die Männer und verschaffen ihnen zusammen mit der Gemeinde beim örtlichen Bauhof Ein-Euro-Jobs. Doch die gutgemeinte Starthilfe hat ihre Tücken – und über allem schwebt die Frage: Dürfen die Neuankömmlinge überhaupt bleiben oder müssen sie zurück in ihre Heimat?


Girls don't fly

Mi 20:00 CS 9 | Do 15:00 CS 2 | Fr 22:30 CS 4 | Sa 10:00 CS 5

GIRLS DON’T FLY

Regie: Monika Grassl
Deutschland, Österreich 2016 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 89 Min. | Engl., Twi, Ewe, Krobo mit dt. UT | Uraufführung

Ein kleines Flugfeld mitten im Nirgendwo von Ghana: Für die 18-jährige Lydia und die 20-jährige Esther soll dort ein Traum wahr werden, der so alt ist, wie die Menschheit selbst: der vom Fliegen. An der ersten Flugschule Westafrikas für Mädchen möchte ein ambitionierter Brite junge Frauen vom Land zu Ultra-Leicht-Pilotinnen ausbilden. Im Flugschulalltag prallen westliche Ideale und afrikanische Werte aufeinander und der Engländer lebt dabei seinen eigenen ganz speziellen Traum von Afrika. Die Mädchen erkennen, dass der große Traum vom Fliegen auch einen Preis hat.


Hinter dem Schneesturm

Mi 15:00 CS 2 | Do 17:30 CS 9 | Fr 20:15 8 ½ | Sa 14:45 CS 5

HINTER DEM SCHNEESTURM

Regie: Levin Peter
Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 92 Min. | Dt., Russ., Ukrainisch mit dt. UT | Uraufführung

Der Großvater von Regisseur Levin Peter war während des Zweiten Weltkriegs als Wehrmachtssoldat in der Ukraine stationiert. Auf Nachfragen zu seinen Kriegserlebnissen reagiert er eher unwillig. Levin fährt in die Ukraine zu den Orten, an denen sein Großvater 1943 war. Er hört von den entsetzlichen Massakern, die von der SS im Verbund mit der Wehrmacht begangen wurden, und konfrontiert den Großvater mit den Erzählungen. Der wirkt plötzlich interessiert. Sein Gedächtnis beginnt, konkrete Bilder freizugeben.


Korida

Fr 17:30 CS 2 | Fr 21:00 CaZ 2 | Sa 15:00 CS 9 | So 11:00 CS 5

KORIDA

Regie: Sinisa Vidovic
Österreich 2016 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 97 Min. | Bosnisch, Dt. mit dt. UT | Uraufführung

Koridas sind Kämpfe zwischen zwei Stieren, mehrmals jährlich finden sie in Bosnien und Herzegowina statt und locken dabei bis zu ein paar tausend Zuschauer an. Auch der mittellose Kinija und der im österreichischen Exil lebende Marko und sein Vater Stipe sind Teil von diesem Kosmos. Und ebenso Renata, die sich als eine von ganz wenigen Frauen in dieser Welt behaupten kann. Bei den Koridas werden alle ethnischen Differenzen vergessen, und es heißt, dass sie dem bosnischen Volk mehr Frieden gebracht haben als die Europäische Union.


Magadan - Stadt erbaut auf Knochen

Di 17:15 CS 4 | Mi 22:30 8 ½ | Do 20:00 CS 5 | Fr 12:45 CS 2

MAGADAN – STADT ERBAUT AUF KNOCHEN

Regie: Christian Zipfel
Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 77 Min. | Russ., Ukrainisch mit dt. UT | Uraufführung

Um die Stadt Magadan im Nordosten Sibiriens konzentrierten sich unter Lenin und Stalin die unmenschlichen Arbeitslager des Gulag-Systems. Die einzige Fernstraße nach Magadan heißt auch Knochenstraße – wegen der achtlos unter ihr verscharrten Leichen. Der Film trifft Überlebende und ihre Nachkommen und dokumentiert deren Erinnerungen an eine dunkle Zeit der Repression. Er begegnet aber auch jungen Russen, die das autoritäre Regime Putins unterstützen – und einen neuen Blick auf den Gulag einnehmen.


Manche hatten Krokodile

Di 22:30 CS 4 | Mi 12:30 CS 2 | Do 17:30 FH | So 20:00 CS 5

MANCHE HATTEN KROKODILE

Regie: Christian Hornung
Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 87 Min. | Uraufführung

Vor Jahrzehnten sind sie auf St. Pauli gestrandet, auf der Flucht vor kleinbürgerlicher Enge, auf der Suche nach Arbeit und einem anderen Leben: Als Tänzerin, Wirt, Seemann oder Zuhälter haben sie sich durchgeschlagen. Nun sitzen sie schon tagsüber in ihren Stammkneipen und erzählen von der Suche nach Gold, von sinkenden Schiffen und Kiezalltag. Und von den Sparclubs, in denen sie bis heute Mitglied sind. Denn eins haben sie gemeinsam: Die Kneipe mit dem Sparclub ist ihnen in all den Jahren zu Halt und Heimat geworden.


Original Copy

Mi 17:30 CS 9 | Do 12:45 CS 2 | Fr 19:45 CS 3 | Sa 17:00 CS 5

ORIGINAL COPY

Regie: Florian Heinzen-Ziob, Georg Heinzen
Deutschland 2015 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 95 Min. | Hindi, Engl. mit dt. UT | dt. Erstaufführung

Im Herzen Mumbais arbeitet der letzte Filmplakatmaler der Stadt: Sheikh Rehman. Im Stil alter Meister betreibt er sein Atelier hinter der Kinoleinwand eines alten Hindi-Filmpalasts. Hier ist Rehman Künstler, Guru, Komödiant und Philosoph. Doch Rehmans Welt ist bedroht. Filmposter werden heute auf Plastik gedruckt, und luxuriöse Apartmenthochhäuser vertreiben die Zuschauer. Ein aussichtsloser Kampf, aber noch lange kein Grund für Rehman aufzugeben.


Passion for Planet

Di 19:45 CS 9 | Mi 15:30 CS 5 | Do 21:00 CaZ 2 | Fr 10:15 CS 2

PASSION FOR PLANET

Regie: Werner Schuessler
Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 108 Min. | Engl., Dt., Hindi mit dt. UT | Uraufführung

Der Regisseur und Kameramann Werner Schuessler begleitet fünf der weltbesten Tierfilmer bei ihren Dreharbeiten und folgt ihnen rund um den Globus. Mit unbändiger Leidenschaft und unermüdlichem Einsatz dokumentieren sie das Leben von Haien, Seeadlern, Schildkröten, Seeottern und Flusspferden. Doch sie bilden die Schönheit und das Wunder der Natur nicht nur ab. Sie konservieren sie auch für kommende Generationen. Denn der Kampf der Filmer um ihre Bilder ist auch ein Kampf gegen die Zerstörung.


The Farmer and I

Di 20:30 CS 2 | Mi 22:00 CS 2 | Do 13:00 CS 5 | Sa 12:45 CS 9

THE FARMER AND I

Regie: Irja von Bernstorff
Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | HD-File | Farbe | 81 Min. | Dzongkha, Dt., Engl. mit dt. UT | Uraufführung

In Bhutan, dem kleinen Königreich mitten im Himalaya, fasst die Moderne mehr und mehr Fuß. Das lokale, organische Essen wird mit minderwertigen indischen Importen ersetzt, die Jugend zieht in die Städte. Eine deutsche Filmemacherin und ein bhutanischer Bauer wollen diesem Trend mit einer Serie für den einzigen Fernsehsender in Bhutan entgegenwirken, in der sie für eine unabhängige und nachhaltige Landwirtschaft werben. Doch die Dreharbeiten drohen an der Unterschiedlichkeit des Duos zu scheitern.


Zweikämpfer

Do 22:15 CS 2 | Fr 11:00 CS 9 | Fr 17:45 CS 5 | So 19:30 8 ½

ZWEIKÄMPFER

Regie: Mehdi Benhadj-Djilali
Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | DCP | Farbe | 94 Min. | Dt., Engl., Ital. mit dt. UT | Uraufführung

Nico, Micky, Lütti und Benni sind Fußballprofis und haben jahrelang erfolgreich in den ersten vier Ligen in Deutschland gespielt. Jetzt, mit Anfang 30, sind sie arbeitslos. Im Trainingscamp der Spielergewerkschaft VDV in Duisburg kämpfen sie den Sommer über mit anderen vereinslosen Profis um einen neuen Club. Doch mit jeder Woche steigt der Druck. Die Männer vom „FC Arbeitslos“ drohen als Versager abgestempelt zu werden – vom Gegner, von der Presse und von den eigenen Familien.


CS CineStar | FH Filmhaus | CaZ camera zwo | 8 ½ Kino achteinhalb