Filmfestival Max-Ophüls-Preis » Presse » Gewinner des Max Ophüls Preis: Bester Spielfilm 2018 bei der Perspektive Deutsches Kino

Gewinner des Max Ophüls Preis: Bester Spielfilm 2018 bei der Perspektive Deutsches Kino

Mittwoch, 14. Februar 2018

Die Berlinale-Sektion Perspektive Deutsches Kino widmet sich inhaltlichen und stilistischen Trends beim deutschen Filmnachwuchs. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Filmfestival Max Ophüls Preis präsentiert die Perspektive Deutsches Kino am Sonntag, den 25. Februar 2018 den Gewinner des Max Ophüls Preis: Bester Spielfilm 2018.

Landrauschen
 

LANDRAUSCHEN

Regie, Buch: Lisa Miller
Mit: Kathrin Wolf, Nadine Sauter, Heidi Walcher, Karl Fischer, Julian Löhle u.a.
Deutschland 2018
Produktion: Landrauschen Film

Sonntag, 25. Februar 2018 um 19:00 Uhr
im CinemaxX 3 Potsdamer Straße 5, 10785 Berlin

Unser herzlicher Dank gilt der Sektionsleiterin Linda Söffker.

Der Film LANDRAUSCHEN wurde am 27. Januar 2018 in Saarbrücken mit drei Preisen ausgezeichnet: Neben dem Hauptpreis, dem Max Ophüls Preis: Bester Spielfilm, erhielt LANDRAUSCHEN den Max Ophüls Preis: Bestes Drehbuch sowie den Max Ophüls Preis: Preis der Ökumenischen Jury.

Mit Vollgas ist Toni in ihr Heimatdorf zurückgekehrt. Keine Lust mehr auf Berlin und die große Selbstverwirklichung. Doch der Neuanfang geht gründlich schief. Statt einer Redaktionsstelle ergattert sie lediglich ein Praktikum beim Heimatteil der Lokalzeitung, ihre Eltern nehmen ihr jede Luft zum Atmen. Durch die lebensfrohe Rosa scheint alles plötzlich einen neuen Sinn zu bekommen. Doch Tonis alte Getriebenheit kehrt zurück – und die ländliche Idylle beginnt zu zerbröckeln.

Neben der Präsentation von LANDRAUSCHEN sind weitere Filme aus den Wettbewerbsprogrammen des Filmfestivals Max Ophüls Preis in Berlin zu sehen.

Ebenfalls in der Sektion Perspektive Deutsches Kino präsentiert der First Steps Award seinen Dokumentarfilm-Gewinner 2017, der zuvor bei seiner Uraufführung in Saarbrücken den Max Ophüls Preis: Bester Dokumentarfilm erhalten hatte: OHNE DIESE WELT von Nora Fingscheidt (25.02.2018, 20:00, CinemaxX 1).

In der Reihe „LOLA at Berlinale“ laufen für den Deutschen Filmpreis vornominierte Filme. Darunter finden sich auch Jakob Preuss’ Dokumentarfilm ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM – TAGEBUCH EINER BEGEGNUNG (20.02.2018, 12:00, delphi LUX 1 und 24.02.2018, 10:00, delphi LUX 2) sowie Joya Thomes Kinderfilm KÖNIGIN VON NIENDORF (20.02.2018, 10:15, delphi LUX 3), die beide 2017 ihre Uraufführung beim Filmfestival Max Ophüls Preis feiern konnten.

Außerdem sind in „LOLA at Berlinale“ mit DER HAUPTMANN von Robert Schwentke unser Eröffnungsfilm 2018 zu sehen sowie die „MOP-Watchlist“-Filme BACK FOR GOOD, DIE EINSIEDLER und ZWEI IM FALSCHEN FILM.

Parallel zur Berlinale richtet zudem der Verband der deutschen Filmkritik die „Woche der Kritik“ aus, in deren Rahmen Lukas Feigelfeld seinen Film HAGAZUSSA mit anschließender Debatte zum Thema „Extreme auskosten“ präsentieren wird (22.02.2018, 20:00, Hackesche Höfe Kino). HAGAZUSSA hatte jüngst im Januar seine deutsche Erstaufführung im Wettbewerb Spielfilm des Filmfestivals Max Ophüls Preis gefeiert.

 

Alle weiteren Informationen zum Filmfestival Max Ophüls Preis finden Sie unter Alle weiteren Informationen zum Festival finden Sie unter www.max-ophuels-preis.de und auf www.facebook.com/FilmfestivalMaxOphuelsPreis.