Filmfestival Max-Ophüls-Preis » BILDER VOM FLO

BILDER VOM FLO

Regie: Julian Vogel | 99 Min. | Wettbewerb Dokumentarfilm

BILDER VOM FLO

Di 20:00 CS 5 | Do 14:45 CS 2 | Do 22:15 8 ½ | Sa 17:30 CS 8

Deutschland 2016 | Dokumentarfilm | digital | Farbe | dt. Erstaufführung

Keine FSK-Prüfung. Folglich freigegeben ab 18 Jahren.


Flo war vieles: „Spät-68er“, Schauspieler, Fotograf, Radiojournalist, Bezirksgeschäftsführer des Kinderschutzbundes in Frankfurt, Autor, Vater und Sohn. Und Schüler an der Odenwaldschule. 2011 stirbt er unerwartet, nachdem er von Konflikten aus seiner Vergangenheit eingeholt wurde. Er hatte 1999 in einem Leserbrief an die Frankfurter Rundschau im Zusammenhang mit den sexuellen Übergriffen an der Odenwaldschule vom „Missbrauch des Missbrauchs“ geschrieben. Viele Jahre später geriet der Brief in die Öffentlichkeit und führte zu Flos Entlassung beim Kinderschutzbund.

Flo hinterlässt zwei Söhne, seine Frau und ein öffentliches Bild, das es Familie und Freunden schwer macht, mit seinem Tod abzuschließen. Drei Jahre später begibt sich sein Sohn Max auf die Suche nach Antworten. Filmemacher Julian Vogel begleitet den besten Freund auf diesem Weg. Er führt durch Flos Bilder, seine Tonaufnahmen und die Erinnerungen seiner Wegbegleiter. Ein Film über Familie, fragile Wahrheiten und die Grenzen der Loyalität. 


Regie, Buch: Julian Vogel
Kamera: Yunus Roy Imer
Schnitt: Ana Branea
Musik: Milan Loewy
Ton: Oscar Stiebitz, Simon Peter, Julian Vogel
Produzent: Moritz Helmes
Produktion, Verleih, Weltvertrieb: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH