Filmfestival Max-Ophüls-Preis » RAKETE PERELMAN

RAKETE PERELMAN

Regie: Oliver Alaluukas | 108 Min. | Wettbewerb Spielfilm

Di 21:00 CS 1 | Mi 10:15 CS 5 | Do 17:30 CS 3 | Fr 20:00 FH | So 15:30 CS 4

Deutschland 2017 | digital | Farbe | Uraufführung

freigegeben ab 12 Jahren


Wie wollen wir zusammenleben? Mitten im brandenburgischen Nirgendwo zwischen grünen Wiesen, Techno und Theater beantworten zehn Menschen diese Frage auf ihre eigene Weise. In der Künstlerkolonie Rakete Perelman leben sie ihre Version von Freiheit und Unabhängigkeit - jeder für sich und alle zusammen. Neu in der Rakete ist Jen (Liv Lisa Fries). Mit Mitte zwanzig ist sie raus aus der Stadt, raus aus der Industrie und rein in ein neues Leben. Doch die erkämpfte Freiheit ist in Gefahr, denn selbst in der größten gesellschaftlichen und geografischen Peripherie braucht man Geld und zwar dringend, denn die örtliche Bauaufsichtsbehörde setzt ihnen ein Ultimatum.

Die Lösung, wie sollte es anders sein, liegt in der Kunst, genauer im Theater. Um die Gemeinschaft zu retten, setzt der Gründer der Rakete, Tobias (Tobias Lehmann), die jährliche Theaterinszenierung gegen alle Widerstände durch. Jen bekommt auch gleich die Hauptrolle in dem Stück, das langsam die Realität überholt und irgendwann den Idealismus der ganzen Gemeinschaft auf eine harte Probe stellt.


Regie: Oliver Alaluukas
Buch: Johannes Rothe
Kamera: Valentin Selmke
Schnitt: Arno Scholwin
Musik: Daniel Glatzel, Inma Galliot, Robert Pilgram
Ton: Leo Aderhold
Ausstattung: Georgina Koschke, Johanna Terhechte, Julie Junge
Kostüm: Jennifer Rudloff, Rachel Eguakun
Darsteller: Liv Lisa Fries, Tobias Lehmann, Gordon Kämmerer, Kai Müller, Lilly Marie Tschörtner, Stefan Lampadius, Anne Haug, Afrika Brau, Oliver Bröcker, Lars Rudolph, Mathilde Fiedler, Ilyes Moutaoukki
Produzentin: Anna Wendt
Produktion: Anna Wendt Filmproduktion GmbH
Koproduktion: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, rbb
Redaktion: Cooky Ziesche, Verena Veihl
Förderung: Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB)