Filmfestival Max-Ophüls-Preis » DIE RESTE MEINES LEBENS

DIE RESTE MEINES LEBENS

Regie: Jens Wischnewski | 108 Min. | Wettbewerb Spielfilm

Do 19:15 CS 1 | Fr 17:15 CS 3 | Fr 22:15 CS 2 | Sa 15:00 FH | So 18:15 CS 5

 

Deutschland 2016 | digital | Farbe | dt. Erstaufführung

freigegeben ab 12 Jahren


Schimon (Christoph Letkowski) ist ein Glückskind. Er hat die Liebe seines Lebens gefunden und seine Leidenschaft für die Welt der Töne zum Beruf gemacht. Er ist überzeugt, dass es das Schicksal gut mit ihm meint. „Es kommt immer so, wie es kommen soll“ – diese Lebensmaxime seines geliebten Großvaters hat er tief verinnerlicht.

Doch als seine schwangere Frau tödlich verunglückt, bricht das unbekümmerte Glück zusammen. Zumindest kurz. Denn trotz des schweren Schicksalsschlages baut Schimon darauf, dass ihn das Leben auffängt. Er beschließt zu kämpfen statt zu resignieren. Und nur zwei Wochen nach dem Tod seiner Frau verliebt er sich Hals über Kopf in die lebensfrohe Milena (Luise Heyer). Schimon ist fest davon überzeugt, dass alles so kommen musste. Er glaubt an seine neue Liebe, und dass das tragische Unglück einen tieferen Sinn gehabt hat. Aber dann holen ihn die Reste seines Lebens ein.


Regie: Jens Wischnewski
Buch: Julia C. Kaiser, Jens Wischnewski
Kamera: Dominik Berg
Schnitt: Falk Peplinski
Musik: Peter Thomas Gromer
Ton: Christoph Schilling
Ausstattung: Jurek Kuttner
Kostüm: Teresa Grosser
Darsteller: Christoph Letkowski, Luise Heyer, Karoline Bär, Ulrike Kriener, Hartmut Volle, Irene Rindje, Fritz Roth, Christian Grashof u. a.
Produzenten: Christoph Holthof, Daniel Reich
Produktion: kurhaus production Film & Medien GmbH
Koproduktion: SWR, ARTE
Redaktion: Brigitte Dithard (SWR), Barbara Häbe (ARTE)
Förderung: MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH, FFA Filmförderungsanstalt, Deutscher Filmförderfonds (DFFF)
Verleih: Camino Filmverleih GmbH