Filmfestival Max-Ophüls-Preis » ROCKABILLY REQUIEM

ROCKABILLY REQUIEM

Regie: Till Müller-Edenborn
Deutschland 2016 | DCP | Farbe | 91 Min. | Uraufführung

freigegeben ab 12 Jahren

» Wettbewerb Spielfilm

Rockabilly Requiem

Bundesrepublik Deutschland 1982. Hubertus (Ben Münchow) liebt den Stil der amerikanischen 1950er Jahre und lebt dies in seiner Rockabilly-Band „Rebels“ aus – sehr zum Unmut seines strengen und tyrannischen Vaters, der nur eine Karriere für seinen Sohn im Auge hat: die Offizierslaufbahn. Hubertus’ Freund Sebastian (Sebastian Tiede) leidet wiederum unter der Verantwortungslosigkeit seines Erzeugers, der sich nur sporadisch blicken lässt. Den beiden Freunden ist klar, dass sie so niemals werden wollen. Die Musik und die gemeinsame Liebe zu Punkprinzessin Debbie (Ruby O’Fee) bestätigen ihren Entschluss, Bohnerwachs und Spießigkeit für immer den Rücken zu kehren. 

Als die angesagten „Wild Black Jets“ nach einer neuen Vorband für ihre Tournee suchen, ist klar: Das ist die einmalige Chance, allen Zwängen zu entfliehen! Doch bislang haben die „Rebels“ noch keinen öffentlichen Auftritt gehabt, und vor allem Hubertus’ Vater versucht alles, die musikalischen Gehversuche seines Sohnes zu verhindern. Als die „Rebels“ dann tatsächlich zum Vorspielen eingeladen werden, eskaliert die Situation.


Regie: Till Müller-Edenborn
Buch: Jörg Bruhn, Till Müller-Edenborn Kamera: Sönke Hansen
Schnitt: Sebastian Thümler
Musik: Hans Heyne
Ton: Stephan von Hase
Ausstattung: Bärbel Menzel
Kostüm: Nadine Kremeier
Darsteller: Sebastian Tiede, Ruby O’Fee, Ben Münchow, Babara Romaner, Martin Feifel, Jutta Wachowiak, Margarita Broich u. a.
Produzentin: Elke Peters
Produktion: Neue Mira GmbH
Redaktion: Frank Tönsmann (WDR)
Förderung: nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH, Mitteldeutsche Medienförderung (MDM), Deutscher Filmförderfonds (DFFF), FFA Filmförderungsanstalt
Verleih: farbfilm Verleih GmbH