FREISTATT

Do 19:30 CS 1 I Fr 22:30 CS 3 I Fr 15:00 SP I Sa 12:45 CS 3 I So 17:30 CS 1

Regie: Marc Brummund
Deutschland 2014 | DCP | Farbe | 104 Min. | Uraufführung

FREISTATT - Ein Junge stützt einen verängstigten anderen Jungen

›› Wettbewerb Langfilm

Sommer 1968: Studentenunruhen, Vietnamkriegsproteste, Rolling Stones, Schlaghosen, Miniröcke, sexuelle Revolution. Während Deutschland in eine neue Ära der Freiheit aufbricht, wird der rebellische 14-jährige Wolfgang (Louis Hofmann) – gegen den Willen seiner Mutter – vom eifersüchtigen Stiefvater in die Diakonie „Freistatt“ gesteckt. In dem entlegenen Fürsorgeheim für Schwererziehbare soll Wolfgang ein „anständiger Junge“ werden.

Der anfangs freundliche Hausvater Brockmann (Alexander Held) kümmert sich um den Neuling, doch statt in Schule oder Lehre zu gehen muss Wolfgang fortan harte Zwangsarbeit im Moor leisten. Flucht scheint unmöglich. Aber nicht nur die Aufseher machen ihm Probleme, auch unter den Jungen herrscht Zwietracht und Gewalt. Als Wolfgang es wagt, zarte Bande zu Brockmanns Tochter Angelika (Anna Bullard) zu knüpfen, beginnt der mächtige Hausvater einen körperlichen und psychischen Feldzug. Doch Wolfgang leistet Widerstand, auch wenn der Preis hoch ist.

Regie: Marc Brummund Buch: Nicole Armbruster
Kamera: Judith Kaufmann
Schnitt: Hans Funck Musik: Anne Nikitin
Ton: Matthias Haeb
Ausstattung: Christian Strang
Kostüm: Christian Binz
Darsteller: Louis Hofmann, Alexander Held, Stephan Grossmann, Katharina Lorenz, Max Riemelt, Uwe Bohm, Anna Bullard u. a.
Produzenten: Rüdiger Heinze, Stefan Sporbert Produktion: Zum Goldenen Lamm Filmproduktion
Koproduktion: SWR, SR, ARTE, WDR
Redaktion: Stefanie Groß (SWR)
Förderung: Filmförderungsanstalt FFA, Deutscher Filmförderfonds, BKM, Nordmedia, MFG – Filmförderung Baden-Württemberg, Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
Verleih: Salzgeber & Co. Medien GmbH

freigegeben ab 16 Jahren