Filmfestival Max-Ophüls-Preis » Programm » Über das filmische Erinnern

Über das filmische Erinnern

Ein Gespräch mit Marcel Ophüls und Michael Verhoeven.

DER UNBEKANNTE SOLDAT

Bei den Dreharbeiten zu Julien Duviviers MARIANNE im Jahr 1954 haben sich die Filmemacher Marcel Ophüls und Michael Verhoeven kennengelernt. Ihre seither unabhängig voneinander entstandenen Arbeiten zählen zu den bedeutendsten Werken filmischer Aufarbeitung des deutschen Faschismus. Auf dem 38. Filmfestival Max Ophüls Preis treffen sich beide wieder und werden nach der Vorführung von Michael Verhoevens DER UNBEKANNTE SOLDAT über eines der Zentren ihrer jeweiligen Arbeit sprechen: das filmische Erinnern.
In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar.


Freitag, 27. Januar 2017
Filmhaus
16 Uhr, direkt im Anschluss an die Vorführung von DER UNBEKANNTE SOLDAT